Arbeitnehmerüberlassung und andere Vertragsformen für die erfolgreiche Zusammenarbeit

Eine leicht verständliche Technische Dokumentation von erfahrenen technischen Redakteuren überzeugt Kunden noch weit über den Kauf hinaus. Doch ist die Arbeit in der Maschinen- und Automobilindustrie von raschen Produktzyklen und Anpassungen geprägt. Gesetzesänderungen, Anbieterwechsel und Messetermine erzeugen starken Termindruck. Die Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister schafft sinnvolle Entlastung. Von Arbeitnehmerüberlassung bis zum Dienst- und Werkvertrag beleuchten wir hier, welche Vertragsformen sich dafür anbieten.

Benötigen Sie Unterstützung vor Ort?

Die übliche Vorstellung von Outsourcing sieht vor, dass ein externer Dienstleister Informationen beim Kunden abholt, bei sich verarbeitet und später mit dem Ergebnis zurückkehrt. Wie auch bei vielen anderen Ingenieursdienstleistungen, werden für die Technische Dokumentation jedoch ausgesprochen sensible Informationen verarbeitet. Das macht die Weitergabe von Daten außer Haus oft unerwünscht, manchmal gar unmöglich.

Neben der Geheimhaltung sprechen auch eine größere Flexibilität und Agilität in Projekten dafür, dass externe Technische Redakteure in der unmittelbaren Umgebung des Kernteams eingesetzt werden. Wählen Sie daher einen Dienstleister wie unique, der im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung hoch qualifizierte Technische Redakteure kurzfristig und direkt zu Ihnen ins Team entsendet.

Drei Möglichkeiten zur Zusammenarbeit

Aus unserer 25-jährigen Erfahrung in der engen Zusammenarbeit mit Industrie-Unternehmen haben sich drei erfolgreiche Vertragsformen in der Praxis besonders bewährt. Je nach Einsatzgebiet bieten sich die agile Arbeitnehmerüberlassung, der flexible Dienstvertrag oder der erfolgsgesicherte Werkvertrag an. Lesen Sie hier, wo die Stärken der jeweiligen Vertragsformen liegen.

Agile Arbeitnehmerüberlassung mit voller Kontrolle

Wenn Sie zur Überbrückung eines Engpasses, unter dem Zeitdruck einer anstehenden Markteinführung oder für den Ersatz eines wertvollen Mitarbeiters in Elternzeit Unterstützung suchen, dann ist die Arbeitnehmerüberlassung die richtige Wahl. Bei der Überlassung eines Mitarbeiters für die Technische Dokumentation steht die Qualifikation und die Eignung für Ihr Team im Mittelpunkt. Sie vereinbaren die Einsatzdauer, nicht jedoch ein konkretes Arbeitsziel, denn das bleibt flexibel.

Anders als bei Dienst- oder Werkverträgen haben Sie als Auftraggeber das freie Auswahlrecht, welche Mitarbeiter für Sie arbeiten sollen. unique verfügt über einen sorgfältig ausgewählten Stamm aus hoch motivierten und qualifizierten Technischen Redakteuren, die wir Ihnen für Ihre Mitarbeiterwahl gerne zur Verfügung stellen.

Zusammenfassend: Bei der Arbeitnehmerüberlassung wählt der Auftraggeber einen oder mehrere Mitarbeiter aus, die ihn im vereinbarten Zeitraum unterstützen. Der Auftraggeber stellt Schreibtisch und Arbeitsplatz, regelt Pausen und Urlaub. Bei der Zusammenarbeit mit unique ist eine Übernahme des überlassenen Technischen Redakteurs in die Direktbeschäftigung jederzeit möglich.

Sicherer Erfolg beim Werkvertrag

Sind komplette Arbeitspakete an einen Dienstleister abzugeben, etwa die Übersetzung eines Bedienerhandbuches für einen fremdsprachigen Markt, das Einpflegen von Bestandsdokumentation in ein neues Redaktionssystem oder die Überarbeitung interner Sicherheitsanweisungen nach neuen EU-Regeln, so bietet sich dafür der Werkvertrag an.

In einen Werkvertrag werden Aufwände, Mengen, Qualität und Termine festgelegt. Denn mit einem Werkvertrag schuldet der beauftragte Dienstleister den Erfolg seiner Leistungen. Er trägt das unternehmerische Risiko, stellt notwendigenfalls mehr Mitarbeiter zur Verfügung oder unternimmt, was immer erforderlich ist, um das vereinbarte Ergebnis zu erzielen.

Das zeigt, dass nur diejenigen Dienstleister Werkverträge für die Technische Dokumentation anzubieten vermögen, die neben geschulten Technischen Redakteuren auch über Personal zur Personalführung, zum Projektmanagement und zur Kalkulation verfügen.

Zusammenfassend: Der Werkvertrag definiert ein Arbeitsergebnis. Welche und wie viele Mitarbeiter zur Erreichung des Ergebnisses eingesetzt werden, obliegt allein dem Auftragnehmer.

Expertenunterstützung per Dienstvertrag

Ein Dienstvertrag eignet sich für Software-Schulungen, für die interne Technische Dokumentation, für eine qualifizierte Beratung oder andere Arbeiten auf Zeit. Er ist das Vertragsverhältnis der Wahl, wenn Sie spezialisiertes Know How in Ihr Haus holen möchten.

Typischerweise werden in einem Dienstvertrag sowohl die Aufgabenstellung, wie auch die vereinbarte Auftragsdauer im Vorhinein festgeschrieben. Im Gegensatz zum Werkvertrag beschreibt er damit die Leistung und nicht das Ergebnis. Bei einer Schulung schuldet der Trainer ausreichende Fachkompetenz, der erfolgreiche Einsatz der vermittelten Themen obliegt jedoch den Teilnehmern. In Abgrenzung zur Arbeitnehmerüberlassung obliegt die Mitarbeiterauswahl dem Dienstleister.

Zusammenfassend: In einem Dienstvertrag wird der Arbeitsumfang vereinbart, also die Anzahl der zu entsendenden Mitarbeiter, deren Qualifikation und die Einsatzdauer. Die Entlohnung erfolgt nach geleisteter Arbeitszeit.

Outsourcing für die Technische Dokumentation

Die Technische Dokumentation ist ein gutes Beispiel für den Nutzen der unterschiedlichen Vertragsformen. Alle drei Vertragsformen sind ähnlich stark vertreten, denn es gibt nur innerbetriebliche Gründe, die für oder gegen die Arbeitnehmerüberlassung, den Dienst- oder den Werkvertrag sprechen. Für die jeweilige Wahl sind häufig Personalstrategie, aktuelle Kapazitäten oder eine langfristige Geschäftsausrichtung die maßgebenden Faktoren.

Bei Dienst- und Werkverträgen werden ganze Arbeitspakete an den Dienstleister vergeben. Der Auftraggeber bleibt damit frei von kleinteiliger Aufsicht und lästigem Overhead. Die Arbeitnehmerüberlassung verfolgt den gegenteiligen Ansatz. Hier behält der Auftraggeber die volle Kontrolle, er wählt einen Mitarbeiter aus und gliedert ihn vollständig in sein eigenes Team ein.

Gemeinsam ist den drei Vertragsformen, dass sie sich sowohl für eine kurzfristige, wie auch für eine langwährende Zusammenarbeit eignen. Genauso kann eine Koexistenz diese Vertragsformen sinnvoll sein. Steht ein besonders großes Projekt an, können Sie Teilaspekte als Werkvertrag ausgliedern, während ihr Kernteam durch Arbeitnehmerüberlassung verstärkt wird.

Der richtige Partner - unique

Als Full Service Dienstleister für die Technische Dokumentation stehen wir seit mehr als 25 Jahren an der Seite unserer Kunden aus Maschinenbau und Automobilindustrie. Wir kümmern uns gern um Ihre Übersetzungsprojekte, Software-Migrationen und die Fortbildung Ihrer Teams. Mit fachlich hoch qualifizierten Technischen Redakteuren, die wir Ihnen im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung an die Seite stellen, sichern Sie selbst in Hochlastzeiten die hohe Qualität der Dokumentationen, die Ihre Kunden von Ihnen gewohnt sind. Sie konzentrieren sich auf Ihre Kernkompetenzen und wir kümmern uns um den Rest. Sprechen Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch an.


Das könnte Sie auch interessieren:

Einführung ohne Fallstricke

Redaktionssysteme sind die „Königsklasse“ der Technischen Dokumentation. Als Datenbanksysteme, in denen modulare Texte abgelegt und mittels geeigneter Verschlagwortung schnell

Sind Sie sicher, dass Ihre technische Dokumentation sicher ist?

Sollten Sie diese Frage nicht mit einem eindeutigen „JA“ beantworten, hilft Ihnen unsere Dokumentationsanalyse die Unsicherheit zu zerstreuen. Mit Hilfe unserer

Mehr Konsistenz und Qualitätssicherheit für Ihre Texte

Kennen Sie das auch: Unterschiedliche Benennungen von eigentlich gleichen Bauteilen, Geräten oder Funktionen führen zu Fehlbestellungen, unnötigen Rückfragen,

  • Kontaktieren Sie uns noch heute

    • 0211-50 65 37-28
    Kontaktformular
    1. Name
      Bitte Ihren Namen eintragen!
    2. E-Mail
      Bitte E-Mail-Adresse eintragen!
    3. Nachricht
      Bitte Ihre Nachricht eintragen!
    4. Bitte Datenschutzerklärung akzeptieren