Durch Modularisierung komplexes einfach Verwalten

Wer kennt das nicht: Eine zunächst nur in einer Basisvariante entwickelte Maschine erhält durch Ausbaustufen und kundenspezifische Erweiterungen eine immer umfangreichere Dokumentation. Dazu kommen die Sprachvarianten für die internationale Verbreitung. Ein typisches Szenario für die exportorientierte deutsche Industrie. Ein weiterer Faktor sind immer schnellere Produktzyklen und eine Vielfalt an Medien, welche für die Dokumentation benötigt werden.

Einer der Lösungswege für dieses Szenario ist die Zerlegung der Dokumentation in logische und wiederverwendbare Einzelteile, die so genannte „Modularisierung“. In der Regel bestehen technische Dokumente aus variablen, immer wiederkehrenden Inhalten. Diese gilt es zu identifizieren und in einen inhaltlich-redaktionellen Zusammenhang zu bringen. Ergebnisse sind die Senkung der Kosten durch Verkürzung der Arbeitsprozesse, eine Steigerung der Produktionssicherheit und eine nachhaltige Qualität Ihrer Dokumente bei reduziertem Erstellungsaufwand.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie sich Modularisierung auch für die Dokumentation in Ihrem Unternehmen nutzen lässt.

Eine Quelle für alle Medien durch Single Source Publishing

Mit dem World Wide Web, zahllosen neuen Technologien, der Vielzahl an mobilen Anzeigegeräten und der Internationalisierung von Geschäftsmodellen hat sich geradezu eine "Informationsexplosion" ereignet. Das kosteneffiziente Handling dieser Informationen für verschiedene Medien und Ausgabeformate zwingt zu einem veränderten redaktionellen Umgang mit Daten, Texten und Bildern. Printprodukte, Handbücher, PDF-Dateien, Datenträger, wie CD oder DVD, das Internet – alle diese Medien benötigen spezifische Dateiformate. Begleitende Dokumentation komplexer Produkte erfolgt beispielsweise häufig mit klassischen Textverarbeitungs- oder Satzprogrammen wie Word oder Pagemaker. Bilder werden oft z. B. als Photoshop-Formate gespeichert.

Bei der Fülle der Formate und einer großen Zahl an darzustellenden Produkten gerät eine Bearbeitung und Datenhaltung auf dieser Basis an ihre Grenzen. Das gilt umso mehr bei häufigen Änderungsbedarfen, Mehrsprachigkeit oder Verwendung im Internet. Erst eine Format-unabhängige Speicherung in einer zentralen Datenbank schafft die Basis für ein künftig effizientes Informationsmanagement in der technischen Dokumentation - und darüber hinaus in Vertrieb, Marketing und After-Sales. Alle benötigten Formate und Medien können dann aus einer, stets aktuellen, Quelle generiert werden – egal ob für Printmedien, Online- oder Offline-Anwendungen.

Wir unterstützen unseren Kunden eine solche Datenbasis individuell aufzubauen, die Mitarbeiter in deren Nutzung zu schulen und – selbstverständlich auch bei Projekten per Fernzugriff in unserem Haus zu nutzen.

unique ist Ihr Full Service Dienstleister für alle Fragen rund um die Technische Dokumentation. Als begeisterte Techniker gehen wir liebend gern ins Detail, am besten in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns!


Das könnte Sie auch interessieren:

Corporate Identity als Qualitätsmerkmal von Dokumentation

Technische Dokumentation entsteht nahezu immer aus dem Zusammenwirken mehrerer Redakteure – teilweise bei verschiedenen Dienstleistern. Ohne verbindliche Regeln

Mehr Konsistenz und Qualitätssicherheit für Ihre Texte

Kennen Sie das auch: Unterschiedliche Benennungen von eigentlich gleichen Bauteilen, Geräten oder Funktionen führen zu Fehlbestellungen, unnötigen Rückfragen,

Einführung ohne Fallstricke

Redaktionssysteme sind die „Königsklasse“ der Technischen Dokumentation. Als Datenbanksysteme, in denen modulare Texte abgelegt und mittels geeigneter Verschlagwortung schnell

  • Ihr Ansprechpartner

    Olaf Niederlein
    • 0211-50 65 37-25
    Kontaktformular
    1. Name
      Bitte Ihren Namen eintragen!
    2. E-Mail
      Bitte E-Mail-Adresse eintragen!
    3. Nachricht
      Bitte Ihre Nachricht eintragen!
    4. Bitte Datenschutzerklärung akzeptieren